Sommer im Kaunertal

Ausflüge

Bergsteigen / Klettern

 Ihr Sommerurlaub im Kaunertal Einfach. Echt. 30 km lang ist das Kaunertal, das aufgrund seiner Geschichte als "goldenes Tal der Alpen" bezeichnet wird. Abseits von Trubel und Hektik hat sich das im Tiroler Oberland das Gute und Echte bewahrt. Durch den äußerst sorgsamen Umgang mit der Natur können sich heute Besucher im Sommerurlaub an unberührten Landschaften, kulturhistorischen und naturkundlichen Highlights in der größten Gemeinde im Naturpark Kaunertgrat erfreuen. Es gibt bei uns unzählige schöne Almen welche man auf einfachen Wanderwege ohne Schwierigkeit erreichen kann. Weiters liegen wir für Motorrad und Cabriofahrer zentral um unzählige Alpenpässe und Touren in der Schweiz und Italien zu fahren. Bei Wanderungen und Bergtouren bieten die zahlreichen bewirtschafteten Almhütten und Berggasthöfe Möglichkeit zur Einkehr. Meist kommen selbstgemachte Produkte aus der eigenen Landwirtschaft – Almkäse, Bauernbrot, Speck oder eine würzige „Kasjause“ – auf den Tisch.
  • Wandervorschläge

    Die Verpeilhütte liegt auf 2.016 m in einem reizvollen Hochtal über Feichten.

    Auch die Verpeilhütte wird von der Sektion Frankfurt a. M. seit 1906 betrieben und liegt malerisch auf dem Schönbödele, umrahmt von den Riesen des Kaunergrates.

    Die Wanderung hinauf zur Verpeilhütte beginnt in Feichten (Mühlbach) entlang des Wirtschaftsweges bis zur unbewirtschafteten Verpeilalm. Von dort führt an beiden Seiten des Verpeilbaches ein Weg zur Verpeilhütte. Dort können Sie sich in der über den Sommer bewirtschafteten Hütte stärken und die herrliche Umgebung genießen. Die Verpeilhütte ist bei Kennern seit über 40 Jahren für den "BESTEN" Kaiserschmarren bekannt. All Jenen, die dann noch höher hinaus möchten, bieten sich im Verpeilgebiet viele Wanderungen, z. B. zum Mooskopf oder Madatschkopf an. Mit etwas Glück können Sie den Steinböcken sehr nahe kommen. Sie ist auch Ausgangspunkt für zahlreiche hochalpine Gipfeltouren wie z.B. die Rofelewand, Verpeilspitze, Gsallkopf und die charakteristischen Madatschtürme. Ein farbenprächtiges Bild bieten die Almrosen, die in diesem lohnenswerten Wandergebiet so zahlreich zu finden sind.

  • Nasserein - Alm

    Der Weg führt zuerst ein Stück ins Kaiserbergtal, dann fast hangparallel (Weg Nr. 37) und begleitet von schönen Ausblicken auf den Stausee bis zum Gepatschaus. Auf dem Weg befinden sich schöne Zirben die auch unweit des großen Gepatschstausees stehen.

     

  • Falkauns - Alm

    Dieser wunderschön angelegte Höhenweg führt mit geringem auf und ab immer entlang der Waldgrenze bzw. knapp oberhalb. Während der gesamten Wanderung genießt man einen atemberaubenden Panoramablick - daher auch der Name Panoramaweg: von den mächtigen Gipfeln des Kaunergrates und Glockturmkammes über das Inntal und die Sonnenterrasse (Ladis,Fiss,Serfaus) mit der Samnaungruppe im Hintergrund, bis zu den Lechtaler Alpen und dem Venet. Die Wanderung kann natürlich auch in umgekehrter Richtung gegangen werden.

  • Thomas Penz Höhenweg

    Hoch über den Orten des Kaunertales bietet der Glockturmkamm auf der rechten Talseite des Kaunertales - entlang der Waldgrenze - die Kulisse für den Thomas Penz Höhenweg. Der Thomas Penz Höhenweg wurde als Verbindungsweg zwischen der Langetsbergalm (nicht bewirtschaftet) über Kehm, Mahdegg und Hahntennen bis nach Kupp errichtet. Ein herrlicher Ausblick auf die gegenüberliegenden Gipfel des Kaunergrates und das hintere Kaunertal belohnen jeden Wanderer. Die Vielfalt der Blumen-, Tier- und Pflanzenwelt können Sie hier ständig neu erleben.

  • Naturparkhaus - Aifner-Alm

    Das Naturparkhaus Kaunergrat am "Gachen Blick" ist die "Schnittstelle" zwischen Kaunertal, Pitztal und Inntal mit einer atemberaubenden Aussicht - der ideale Ort um sich über die Besonderheiten der Naturparkregion zu informieren und sich Tipps und Anregungen für die Urlaubsgestaltung zu holen. Von dort aus geht es weiter zur Aifner Alm. Sie liegt auf 1980 m (auch mit dem Auto über einer Forststraße für jeden erreichbar). Im Bereich der Waldgrenze befinden sich ausgedehnte Zirbenwälder und Moore. Die bewirtschafte Almhütte mit Stall und Sennerei liegt am südwestlichen Hang der Aifenspitze. Von hier aus genießt man ein herrliches Panorama auf die höchsten Gipfel des Kaunergrats.

MADE by MSP - Kaunertal